FANDOM


From Youtube

Description Edit

mit Urbano Barberini und Rebecca Ferratti Cabot (Urbano Barberini) selbst ist in Sehsucht versunken. Sehnsucht nach ’Gor’, der traumhaften Staubwelt, in der er etliche Male fast um’s Leben gekommen wäre, wo aber auch seine Verlobte Talena (Rebecca Ferratti), im kappen Lederbikini auf ihn wartet. Und seien wir ehrlich: Einer Eighties-Disco ist eine von wilden Barbarenstämmen bevölkerte Macho-Welt immer vorzuziehen. Drum steigt der Tarl mit seinem Kollegen Watney ins Auto und es kommt wieder, wie es kommen musste : Er ist wieder in der Zwischenwelt Gor. Der Dorfälteste Marlenus aus Teil Eins hat es weit gebracht und ist nun König. Irgendwie ist es ihm gelungen, Cabot nach Gor zu beschwören („Ich habe versucht, unseren heiligen Stein zu beruhigen, er hat sehr stark vibriert!“). Sehr zum Missfallen von Xenos (Jack Palance), aber zu großer Freude von Talena kehrt Tarl nach Korova (!) zurück. Dort werden die ollen Zvilisationsklamotten erstmal abgeworfen und ein viel bequemeres Lederharnisch übergestülpt. Auch Watney ist ganz begeistert, wen sein Kollega so kennt und lässt sich erstmal von netten habnackten Mädeln massieren. Der Frieden hält aber nicht lange . Marlenus Frau ist nämlich eine böse Intrigantin, die mit Xenos ein böses Spiel treibt. Sie bringt den König schließlich um und hängt den Mord Cabot an. Jetzt ist sie Herrscherin und das Reich unter Xenos Hand. Der blöde Watney schlägt sich auf die Seite der Bösen und Cabbot und der Zwerg aus dem ersten Teil fliehen in die Wüste. Während die beiden allerlei Abenteuer erleben, wird der ominöse ’Jäger’ gerufen, um Cabot zu jagen und Talena muss sich derweil in einem Damen-Ringen-Turnier im Keller gegen ’Das Lederweib’ behaupten.

File history

Click on a date/time to view the file as it appeared at that time.

Date/TimeThumbnailDimensionsUserComment
current21:19, April 27, 2015Thumbnail for version as of 21:19, April 27, 201501:25:29480 × 269 (15 KB)Tarloor (Talk | contribs)created video

Metadata

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.